Stimme

Stimme ist Schwingung – Schwingung berührt

Ein wichtiger Teil unserer Persönlichkeit ist die Stimme.

Die Stimme bietet uns viele Ausdrucksmöglichkeiten. Durch das Aktivieren der Resonanzräume öffnen wir unser Instrument, den Körper. Der Einsatz von Höhen und Tiefen und das Erreichen von Lautstärke durch Klangdichte und Zwerchfelleinsatz erhöhen unsere stimmlichen Möglichkeiten ohne Anstrengung. Das Kennen und Vertrauen auf die eigene Stimme sowie die Sensibilisierung des Gehörs hilft uns, den eigenen, individuellen Sprechstil zu finden.

TIPP: Gähnen mit Stimme als Aufwärmprogramm für den Stimmapparat

 

Grundlage für eine gesunde Stimme ist die optimale Atmung.

Die reflektorische Tiefatmung, das heißt die Atmung, die Bauch-, Zwerchfell- und Flankenatmung umfasst, reguliert das Energiepotenzial unseres Körpers. Wir aktivieren oder beruhigen uns und optimieren somit unser allgemeines Wohlbefinden. Durch das Loslassen der Körpermitte unterstützen wir die Herz- und Lungentätigkeit, erhöhen den Sauerstoffgehalt des Blutes und stärken den Stimmapparat. Wir alle können unsere Atmung bewusst einsetzen … Atmung ist genial!

TIPP: Ausatmung ist aktiv … Einatmung geschehen lassen

Kompetenz vermitteln wir durch verständliche Aussprache.

Die Sprechtechnik erklärt die Grundregeln der Aussprache von Vokalen und Konsonanten. Übungen für die Artikulation und Geläufigkeit machen unsere Inhalte gut verständlich. Sprechgenauigkeit wird von unserem Gegenüber mit Gedankengenauigkeit assoziiert. Durch den Einsatz von Tempo und Pausen, der Lautstärke, der Betonung, kurz der Modulation erzeugen wir „die Wellen des Sprechens“. Das, was wir sagen, kommt an.

TIPP: Die „Liebe zum Wort“ lässt uns dieses gerne und genau aussprechen.

Methoden:
AAP (Atemrhythmisch angepasste Phonation nach Coblenzer und Muhar)
Stimmfunktionskreis (Evemarie Haupt)
Moshé Feldenkrais
Vera Balser-Eberle